Sexual-Assistenz

18 May 2015

Jeder Mensch, unabhängig welchen Geschlechts und Alters, ob behindert oder nicht, ist ein geschlechtliches Wesen. Leider kommt es nicht nur in der Öffentlichkeit, sondern auch bei den Personen, welche mit Behinderten zu tun haben und natürlich auch in Familien von Behinderten zu einem „Nichtwissen“ oder „Nicht wissen wollen“ von deren sexuellen Bedürfnissen!
Zu seinem Recht zählt ebenso egal welchen Alters und Geschlechtes, ob behindert oder nicht, das Ausleben seines eigenen Sexuallebens und intime Beziehungen zu anderen Menschen. Dies wurde 1999 in Hongkong sogar durch eine UN-Resolution als unwiderrufliches menschliches Grundrecht festgehalten!
Sexualassistenten/innen sind Frauen und Männer, die aus einer transparenten und bewussten Motivation heraus Menschen mit einer körperlichen, geistigen und oder psychischen Behinderung Hilfestellungen zum Erleben ihrer Sexualität anbieten und dies zu ihrem Beruf machen. Sie ermöglichen Menschen, die auf Grund ihrer Situation (Krankheit, Unfall, Biographie) eine behutsame, kreative Annäherung auf dem Gebiet der Sexualität brauchen für ein intimes, sinnliches und erotisches Erlebnis. Damit vermitteln sie ihnen ein positives Körpergefühl. Sie setzen ihren eigenen Körper ein, um anderen Freude und Lust zu verschaffen. Sie bieten Beratung, Massage, Zärtlichkeit, Körperkontakt, Anleitung zur Selbstbefriedigung und Handentspannung an. In Deutschland  bieten einige auch Geschlechtsverkehr an. In Österreich ist dies klar definiert herausgenommen worden um nicht unter das Prostitutionsgesetz zu fallen. Daher dürfen in Österreich Sexualassistenten/innen Küssen, Geschlechts- oder Oralverkehr NICHT anbieten! Jede/r Sexualassistentin/Sexualassistent entscheidet persönlich, was sie oder er anbieten will und für wen. Manche werden (erst einmal) nur mit körperbehinderten Menschen, die ihre Bedürfnisse klar äußern können, arbeiten. Manche werden sowohl Frauen als auch Männer zu ihrer Klientel rechnen. Andere werden ausschließlich Klient/innen ihres eigenen bzw. des anderen Geschlechts haben.
Manche werden ihre Wahrnehmung und ihre Intuition so sehr geschärft haben, dass sie auch Menschen begleiten und berühren, die von ihrer Umgebung als schwerstbehindert bezeichnet werden. Es sind ausgebildete Leute, die bereit sind ihre Arbeit absolut transparent zu machen.

Klient/innen können z.B. sein:

Menschen, die auf Grund eine Körperbehinderung (angeboren oder erworben durch Unfall oder Krankheit) wenig oder keine Möglichkeiten haben, ihre Sexualität zu erleben und sinnliche erotische Erfahrungen zu machen (z.B. Menschen mit einer spastischen Lähmung, Muskeldystrophie, Schädel-Hirn Verletzte, Paraplegiker/innen und Tetraplegiker/innen.
Menschen mit geistiger Behinderung, wenn sie klar signalisiert haben, dass sie das wollen oder brauchen.
Menschen, die aufgrund von sexualisierter Gewalterfahrung ein traumatisiertes Verhältnis zu ihrem Körper und ihrer Sexualität haben (begleitend zu einer Psychotherapie).
Menschen, die aus irgendwelchen Gründen gefordert sind, neue Wege zum Erleben ihrer Sexualität zu entdecken (z.B. Orgasmusstörungen, Impotenz, künstlicher Harn- oder Darmausgang).
Menschen mit einer psychischen Behinderung (begleitend zu einer Psychotherapie).
Senior/innen, denen oft ihre Sexualität abgesprochen wird.
Unser Bild von Sexualität orientiert sich an einem ganz breiten und weitgefassten Verständnis von Sinnlichkeit und Erotik. Aufgeklärte Menschen verstehen unter Sexualität nicht einfach nur als einen mechanischen Ablauf über Penetration hin zum Orgasmus, sondern als ganzkörperliches, lebendiges und lustvolles Geschehen.
Menschlicher Trieb ist nicht intellektuell lösbar – dieses Verlangen ist etwas allzu  Menschliches!
In Österreich wird dieser Service über die Steirische Plattform LIBIDA in Kooperation mit der Beratungsstelle HAUTNAH  derzeit von 5 Frauen und einem Mann vermittelt. In Oberösterreich widmet sich der VEREIN SENIA der Enthinderung des Themas: Sexualität und Behinderung!
Nähere Informationen:

www.libida-sexualbegleitung.at        rein Österreich
www.sexualbegleitung.com         Deutschland – Österreich - Schweiz
www.senia.at                    Ober-Österreich

 

Please reload

Letzte Beiträge

December 10, 2016

Please reload

Archive
Please reload

© 2014 by fine_design… franz_durst für NETZWERK QUERSCHNITT

 
 
G
M
T
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Text-to-speech function is limited to 200 characters
 
[removed]
 
Options : History : Feedback : Donate Close
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon